18. November 2017

Herbstbücher für Kinder - Teil 2



Rezension

Letztes Mal habe ich euch ja schon einige Herbstbücher für Kinder vorgestellt – hauptsächlich Sachbücher.


Heute wird es um Geschichten gehen – auch hier wieder für kleine und große Kinder. Die Bücher handeln nicht unbedingt alle vom Herbst selbst, sondern sind so ausgewählt, dass die Handlung zu dieser gemütlichen Jahreszeit gut passt.
 
Los geht es mit Zusammen umarmen wir die ganze Welt aus dem Coppenrath Verlag. 


Im Herbst fällt dem kleinen Bären auf, dass die Wolke über den Berg streichelt und sich die Blütenblätter dicht aneinander kuscheln. Das bringt ihn zu der Frage, ob sich alles so lieb hat, wie sein Vater und er sich lieb haben.


Sein Papa antwortet ihm: „Kleiner Bär, die ganze Welt besteht aus vielen liebevollen Umarmungen.“ Und das zeigt er ihm anhand vieler, schön ausgewählter Beispiele. Das Buch ist ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch über Liebe und regt auch Erwachsene zum Nachdenken an.

„TanteTuna wohnt im Wuselhaus“ aus dem DIX Verlag entführt die Leser in ein ganz besonderes Haus. 


Die Mutter der Erzählerin denkt, dass Tante Tuna ganz alleine in ihrem Haus im Wald wohnt. Dass dies nicht stimmt, beweist das kleine Mädchen mit einer ganz besonderen Führung durch das Haus. Tante Tuna hat nämlich den Wald in ihr Haus gelassen – ganz wörtlich. So wachsen die Äste durch ihre Fenster und in jedem Zimmer gibt es andere Waldbewohner zu bestaunen. 


Ein wirklich fantasievolles Buch, das die Leser in eine ganz eigene und faszinierende Welt mitnimmt.

Ich bin mir sicher, dass ihr alle Michel und Pippi Langstrumpf kennt. Aber habt ihr auch schon mal „Im Wald sind keine Räuber“ von Astrid Lindgren gelesen? 


Das ist eine Sammlung von neun kürzeren Geschichten, die ich bisher selbst nicht kannte. Aber wie nicht anders zu erwarten, sind auch sie richtig toll. Welches Kind wünscht sich z.B. nicht, dass im Garten einfach so eine Puppe aus dem Beet wächst? Und wie spannend muss es sein, plötzlich ganz klein zu sein, so dass die Möbel aus der Puppenstube genau die richtige Größe haben?


Sogar unser Kleiner (3 Jahre) findet die Geschichten so spannend, dass es ihm gar nichts ausmacht, dass es sich dabei nicht um ein Bilderbuch handelt und es nur wenige Illustrationen gibt.

Das absolute Lieblingsbuch der beiden wurde allerdings „Das große Buch der kleinenHexe“ aus dem Oetinger Verlag. 


Dass die Große (9 Jahre) es auch noch so toll findet, hätte ich nicht vermutet, aber ich muss gestehen, dass die Geschichten rund um die kleine Hexe wirklich schön sind. Und auch die besondere Gestaltung hat natürlich ihren Reiz. So ist zum Beispiel ein echter Brief enthalten und man kann eine Seite so hochklappen, dass man das ganze Hexenhaus mit all seinen Stockwerken sehen kann.


Der Sammelband ist absolut empfehlenswert und gefällt offensichtlich Jungen und Mädchen der unterschiedlichsten Altersgruppen :-)

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben. Wenn ihr Lust habt, kommentiert doch gerne mal und verratet mir euer aktuelles Lieblingsbuch. Ich bin ja auch immer auf der Suche nach schönen neuen Büchern!




Wenn dir dieser Post gefallen hat, schau dich gerne noch ein bisschen um und ich würde mich freuen, wenn du mir folgst - egal, ob hier auf dem Blog, bei Facebook, Instagram oder Twitter!  



Kommentare:

  1. Danke fürs Vorstellen der Bücher. Ich mag sowas ja sehr.
    Das Buch von der kleinen Hexe habe ich auch schon überlegt zu holen und dank deiner Empfehlung werde ich das auch machen.
    Ich kann dir für den Herbst noch das Buch: "So schön ist der Herbst: Im bunten Wald mit Matz, Fratz und Lisettchen" empfehlen. Davon haben wir alle und meine Kinder lieben die sehr.

    LG,Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das Buch kenne ich noch nicht und werde gleich mal danach schauen! LG, Viola

      Löschen
  2. Das mit den Bären ist ja wundervoll. Da muss ich mal die Augen nach auf halten.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...