18. Mai 2017

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt - Filmvorstellung



Anzeige

In unserer Familie ist es mittlerweile eine schöne Tradition geworden, dass wir hin und wieder nur mit unserer Großen alleine einen Fernsehabend machen. Diese Zeit nur mit uns genießt sie dann auch besonders.

Deshalb haben wir uns sehr gefreut, als wir angeboten bekamen, einen Film vorzustellen, der gerade auf DVD und Blu-ray erschienen ist: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt


Mir sagte der Titel nichts, aber die Große war gleich ganz begeistert: „Der kam doch vor kurzem im Kino!“
Wie ihr seht, ist sie da definitiv besser informiert als ich ;-)

Los geht's:
 
In dem Film geht es um den schlauen Jungen Tobbi, der zufällig in der Nähe ist, als der außerirdische Roboter Robbi auf der Erde abstürzt. Schnell freunden die beiden sich an und es ist klar: Tobbi möchte Robbi helfen, zu seinen Eltern zu kommen, die sich am Nordpol befinden. Nur wie? Gut, dass Tobbi ein kleiner Erfinder ist. Er möchte ein Fahrzeug bauen, das für diese weite und gefährliche Reise geeignet ist. Es gelingt den beiden mit Hilfe einiger Rocker ein Fahrzeug zu bauen, das sowohl fliegen als auch schwimmen und fahren kann – ein Fliewatüüt eben ;-)
Jetzt kann die Reise beginnen. Dummerweise sind allerdings einige Superagenten auf Robbi aufmerksam geworden und sind den beiden auf den Fersen, was für einige Aufregung sorgt. Ob sie es trotzdem schaffen, zu Robbis Eltern zu kommen?


Uns Erwachsenen hat der Film gut gefallen. Es ist ein Film für Jungen und Mädchen, den auch die Eltern gerne mit schauen. Ich fand beispielsweise die Szene lustig, als Tobbi es schafft, seinen Mitschüler, der ihn immer ärgert, fernzusteuern.

Aber viel wichtiger ist es ja, wie der Film bei der Großen, die ja mittlerweile schon acht Jahre alt ist, ankam. Ich habe sie einfach mal gefragt ;-)

Wie fandest du den Film?

Der Film war sehr schön! Mir hat gefallen, als Tobbi den Roboter gefunden hat und sie Freunde geworden sind.

Welche Stelle im Film hat dir am besten gefallen?

Mir hat die Stelle gut gefallen, als Robbi und Tobbi vom Leuchtturmwärter gerettet wurden, weil sie kein Benzin mehr hatten.

Was war am lustigsten?

Es war so lustig, als Tobbi sich den Bohrer in die Hose gesteckt hat und ihm die Hose dann runtergerutscht ist.

Wenn du dem Film eine Schulnote geben müsstest, welche wäre das?

Eine 1, weil der Film lustig und spannend war.

Wir haben Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt nicht nur als DVD geschaut. Die Große hat den niedlichen Roboter sogar nachgebastelt. Zuerst wollte sie nur Playmais verwenden, aber zufällig hat sie davor den letzten Schokoosterhasen gegessen und so kam sie auf die Idee, auch Alufolie zu verwenden. 


Ist ihr Robbi nicht süß geworden?



Habt ihr nun Lust, Robbi und Tobbi bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Der Film ist gerade auf DVD und Blu-ray erschienen und ihr könnt ihn hier kaufen.

1 Kommentar:

  1. Der Robbi sieht ja toll aus.
    Ich finde der Film hört sich auch wirklich toll an.

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...