30. Mai 2017

Ein Tag mit netten Bloggern auf der #denkst17



Kaum zu glauben, schon eine Woche ist sie her: die denkst


Für alle Nicht-Blogger unter euch, die sich jetzt fragen: „Was ist die denkst?“


Die denkst ist eine Elternbloggerkonferenz, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfand. Eine tolle Möglichkeit andere Blogger zu treffen und Neues zu lernen!


Sven und Susanne haben sie wirklich super organisiert und an alles gedacht: ein toller Ort, interessante Speaker, Kinderbetreuung, gutes Essen und Trinken,… Schon an dieser Stelle vielen Dank an euch beide!


Leider konnte ich letztes Jahr nicht dabei sein, aber dieses Jahr hatte ich es mir fest vorgenommen, nach Nürnberg zu fahren! Gesagt getan! 


Nach einer kleinen Suche kam ich um kurz vor neun im Museum für Kommunikation an und sah auch direkt bekannte Gesichter. Es herrschte eine unglaublich offene und freundliche Atmosphäre. Viele kannten sich bereits und waren direkt ins Gespräch vertieft, aber auch wenn man den ein oder anderen noch nicht kannte, war es absolut kein Problem miteinander ins Gespräch zu kommen. Die wenigen Minuten, bevor die denkst offiziell begann, nutze ich, um Dani, Marsha, Jessi, Sabrina und Martina Hallo zu sagen. Mit ihr verfolgte ich auch die ersten Vorträge.



Susanne und Sven eröffneten die denkst und Béa moderierte durch den Tag. Tollabea kennt ihr alle, oder?



Und dann begannen die ersten Vorträge:


Sophie von Berlin Freckles sprach zum Thema „Was Blogger vom Fundraising lernen können“. Ich werde mich nun auch auf die Suche nach meiner Schatzkiste machen ;-)




Andrea sprach über Kooperationen von Bloggern und Unternehmen und betonte, dass Reichweite nicht alles ist und individuelle Kooperationen besonders wichtig sind.



Die Zeit verging wie im Fluge und es war Zeit für eine Kaffeepause. Diese nutze ich, um am Stand von Amigo vorbeizuschauen. Ich habe mich sehr gefreut, Andy von Amigo und Julia von blattertpr wiederzusehen. Auch mit Petra von allerleiThemen konnte ich kurz sprechen.


Auch im zweiten Block der Veranstaltung wurde viel Wissenswertes gesagt. Auf der Podiumsdiskussion wurde sehr offen gesprochen und Thorsten Ising gab wichtige Tipps, wie man herausfindet, was die Leser wirklich lesen wollen.

 

Sehr emotional wurde es, als Julia (Mama Schulze) aus ihrem Buch vorlas. Darum geht es um ihr Leben mit MS und ich freue mich schon sehr darauf, es zu lesen!



Beim Mittagessen hatte ich Zeit, die liebe Anita (Mamaskiste) endlich einmal persönlich kennenzulernen! Und auch Sassi (Liniertkariert) ist „in echt“ genauso sympathisch wie erwartet. Schön war es auch, Alu (große Köpfe) wiederzusehen! 


Nach dem Mittagessen erklangen ein paar laute Pfiffe von Béa, die alle gekonnt wieder in den Saal lockte.



Dort erwartete uns Svenja mit dem Thema „Wenn der Blog zur Marke wird“ Es war ein sehr selbstbewusster und offener Vortrag, aus dem man viel mitnehmen konnte. Und eine leckere Erfrischung hatte ich auch noch ergattert:


 

Im Anschluss daran gab es Blitzgespräche. Ich tauschte mich mit Julia, der ich schon eine Zeit lang auf Instagram folge, Sabrina und Anja aus. Leider war die Zeit sehr kurz und ich bin sicher, wir hätten noch genug Gesprächsstoff gehabt ;-)


Nun folgte der offene Teil, bei dem man die Wahl zwischen mehreren Angeboten hatte. Ich schaute bei Séverine (Mama on the rocks) vorbei, die über Blogparaden sprach, testete bei Stefan mein Rechts-Wissen, was zum Glück nicht soo schlecht war, und erfuhr bei T.G. Rüdiger einiges über Risiken bei Online-Spielen.







Dazwischen kam ich immer wieder mit anderen Bloggern ins Gespräch und besuchte die Stände der Sponsoren. Tessloff versorgte die anwesenden Kinder mit spannendem Lesestoff, bei Amigo konnte nach Herzenslust gespielt werden, Ernstings Family sorgte mit einem Glücksrad für Spannung und WELEDA hatte neue Produkte dabei – unter anderem ein 2in1 Duschgel und Shampoo für die etwas älteren Kinder mit niedlichen Tiermotiven.



Außerdem gab es eine Candy Bar mit leckeren Süßigkeiten von Hitschler, LemonAID stellte wirklich guten Tee und Limonade zur Verfügung und Barista Booking versorgte alle Kaffeetrinker. Wer seinen Tee lieber warm trinkt, war bei Evas Teeplantage an der richtigen Adresse.



Als die Konferenz gegen 18.00 Uhr endete, lag ein anstrengender aber auch sehr wertvoller Tag hinter mir. Und wie haben wir so schön gelernt: Immer schön Danke sagen. Und genau das tue ich: 

DANKE 

an die Organisatoren und Sponsoren und die vielen netten Menschen, die ich getroffen habe. Danke für die Gespräche, Tipps und Denkanstöße! Es war schön mit euch allen und ich freue mich aufs nächste Mal!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...